Grünen Politiker Mutlu von Berliner NPD Bedrängt...

Veröffentlicht auf von Wollie

Die Berliner NPD hat mehrere Politiker mit Migrationshintergrund einen Brief geschickt , mit der Aufforderung Deutschland zu verlassen . Die NPD hat das zweiseitige Schreiben wie eine Amtliche Bekanntmachung aufgemacht . Dieses sogenannte Amtliche Schreiben wurde von einem Ausländerrückführungsbeamten unterschrieben , so berichtet der Tagesspiegel .Die NPD hatte den Brief unter anderen an Türkischstämmige Bundestagskandidaten per Post an die Privatadressen gesendet . Nach Angaben hat sich bereits die Staatsanwaltschaft wegen dieser NPD Aktion eingeschaltet , diese hat am Montag ein Ermittlungsverfahren eingeleitet , es besteht der Anfangsverdacht der Volksverhetzung sagte der Leiter der Staatsschutzabteilung , Oberstaatsanwalt Michael von Hagen , dem Tagesspiegel . Der Grünen-Politiker und Budestagskandidat Özcan Mutlu hatte so eine Amtliche Bekanntmachung der NPD erhalten , er nannte diese Briefaktion einen Blödsinn , er sagte das er keine andere Staatsbürgerschaft habe als die Deutsche und er diene schon seit 10 Jahren dem Deutschen Volk als Abgeordneter , sagte er dem Nachrichtensender N24 . Die fordern mich auf in eine vermeintliche Heimat zurückzugehen die gar keine ist . Meine Heimat ist Deutschland . Ich frage mich wann die Braune Partei , die NPD endlich gesetzlich verboten wird , was wird die Staatsanwaltschaft jetzt gegen diese Menschenverachtende Briefaktion der Rechten Partei unternehmen ?

Veröffentlicht in Leute

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

sara 09/23/2009 14:33


grrrrrrrrrrrr


Wollie 09/23/2009 17:25


äääähh... ja ein grrrr ist schon ok .


sara 09/23/2009 10:08


das intresiert mcih nicht wirklich grins


Wollie 09/23/2009 11:26


Na Sara , bei so einen Bericht sollte schon jeder genau hinhören(lesen) , denn mit solchen Braunen Pack hat doch der 2te WK angefangen , diese leute haben nichts aus der Geschichte gelernt und
werden es wohl auch nicht , da denen die nötige Intelligenz dazu fehlt.